Waldbesitzer

In unserem Amtsbereich bewirtschaften 12.600 private Waldbesitzer rund 50.000 Hektar Waldfläche. Der durchschnittliche Waldbesitz liegt bei 3,9 Hektar.

Meldungen

Seit 01. Juli 2021 neu besetzt
Johanna Gierl übernimmt das Forstrevier Bad Kötzting

Försterin Johanna Gierl

Johanna Gierl ist die neue Revierleiterin für das Forstrevier Bad Kötzting am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Cham. Sie tritt die Nachfolge von Herrn Johann Geiger an, der für 2 Jahre an das Amt für Waldgenetik (AWG) in Teisendorf abgeordnet ist.  Mehr

Unterschätzte Lebensgefahr
Vorsicht bei der Waldarbeit

Waldarbeiter entastet Fichte

Foto: Jan Böhm

Im Landkreis Cham werden immer wieder Waldunfälle aufgenommen - im Jahr sind es rund 150 Unfälle. Durch Corona und die Kurzarbeit sind die Zahlen jedoch deutlich gestiegen. Die Arbeitssicherheit sind der land- und forstwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft und der Bayerischen Forstverwaltung besonders in diesen Zeiten ein sehr großes Anliegen. Ausführliche Informationen zum Thema finden Sie im Waldbesitzer-Portal. 

Unfälle vermeiden: Sicherheit im Wald - Waldbesitzerportal Bayern Externer Link

Schwerpunkte

Ihre Förster im Überblick
Örtliche Zuständigkeiten im Dienstgebiet

Revierübersicht AELF Cham

Stürme oder Schadinsekten können den Wald schädigen. Mit den richtigen Baumarten stabilisieren Waldbesitzer ihren Waldbestand. Gezielte Waldkalkungen helfen, Folgen des Sauren Regens abzumildern. Die Revierförster an den Forstrevieren beraten Waldbesitzer zu Themen wie Waldpflege, Aufforstung, staatliche Fördermöglichkeiten und standortgerechte Baumarten.
Der Landkreis Cham ist in acht Forstreviere aufgeteilt.  Mehr

Unsere wesentlichen Aufgabenschwerpunkte liegen in den Bereichen:

  • Anpassung der Wälder an den Klimawandel
  • Beratung und Förderung der Forstwirtschaft und der forstlichen Zusammenschlüsse
  • Waldpädagogik als staatlicher Bildungsauftrag
  • Durchführung der Forstaufsicht

Finanzielle Förderung von Waldbesitzern

Stabiler Mischwald

Waldbesitzer investieren in die junge Waldgeneration, sie erschließen den Wald durch Infrastruktur und bewirtschaften ihre Flächen naturnah. Hierfür können sie finanzielle Förderung beantragen. 

Finanzielle Förderung für Waldbesitzer - Waldbesitzerportal Bayern Externer Link

Erstaufforstung, Kurzumtriebskulturen, Christbaumkulturen

Junger Spitzahorn

Die Aufforstung nicht forstlich genutzter Grundstücke durch Pflanzung oder Saat von Waldbäumen bedarf nach Art. 16 Abs. 1 des Waldgesetzes für Bayern (BayWaldG) der Erlaubnis. Dies gilt auch für Christbaum-, Schmuckreisig- und Kurzumtriebskulturen (Energiewald). Die Erlaubnis erteilt das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. 

Erstaufforstungsrichtlinien pdf 197 KB

Erstaufforstungsantrag pdf 803 KB

Ansprechpartnerin

Andrea Weiß
AELF Cham
Ölbergstraße 3
93449 Waldmünchen
Telefon: 09971 485-2014
Fax: 09971 485-1111
E-Mail: epost-waldmuenchen@aelf-ch.bayern.de

Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse und forstliche Dienstleister
Unterstützung bei der Waldbewirtschaftung

Beratung

Für Waldbesitzer gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich bei der Waldbewirtschaftung Unterstützung zu holen. Forstliche Unternehmer und Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse bieten ihre Hilfe an. 

Forstliche Dienstleistungen - Staatsministerium Externer Link

Walderschließung
Gut erschlossene Bestände sind wichtig bei der Waldarbeit

Fahrstrasse durch einen Wald

Waldbesitzer und forstliche Arbeitskräfte benötigen gut geplante und gepflegte Waldwege für eine sichere und effiziente Bewirtschaftung. Die Forstverwaltung hat ein bayernweites Netz von Rettungspunkten im Wald aufgebaut (Rettungskette Forst). Sie sollen bei Unfällen eine schnellst mögliche Erstversorgung sicherstellen. 

Rettungskette Forst - Staatsministerium Externer Link