Stand 27.11.2018
Erste Grundfutteruntersuchungsergebnisse 2018

Silageernte

Grassilageernte

In der Oberpfalz wurden im Gruber Futtermittellabor schon viele Grundfuttermittel des Erntejahres 2018 auf deren Futterqualtät untersucht.

Die Grassilagen weisen gute bis durchschnittliche Qualitäten auf. Der Silomais bleibt hinter der überragenden Futterqualität des Jahres 2017 zurück. Die Futterqualität ist gegenüber den letzten Erntejahren als durchschnittlich zu bewerten. Es ist festzustellen, dass 2018 aufgrund der Dürre nicht nur die Erträge, sondern auch die Qualitäten stark schwanken. Lassen Sie deshalb Ihre Silagen auf deren Qualität untersuchen und lassen Sie die Werte in die Rationserstellung einfließen.

Grassilage 1. Schnitt 2018 in der Oberpfalz und im Fachzentrumsgebiet

Bis 27. November 2018 wurden im Bereich des Erzeugerringes Oberpfalz 191 Grassilageproben der Ernte 2018 in Grub untersucht.
Die Trockenmassewerte spiegeln ausreichend gute Anwelkbedingungen wieder. Der Rohaschegehalt liegt leicht unterm Grenzwert und spricht für gute bzw. durchschnittliche Erntebedingungen. Die Erträge des ersten Schnitts 2018 waren gut.
Die Rohproteingehalte sind um gut 20 g/kg TM höher wie im Vorjahr und damit auch deutlich über dem Orientierungswert von 160 g/kg TM. In den Rationen kann deshalb meistens Rohprotein übers Kraftfutter eingespart werden. Die Zuckerwerte liegen in einem gut durchschnittlichen Bereich. Sehr hohe Werte wurden kaum gemessen. Die Energiegehalte sind vergleichbar zum Vorjahr.

Tabelle Futterqualitäten des 1. Schnitts in der Oberpfalz 2018

Futterqualitäten des 1. Schnitts in der Oberpfalz 2018
Oberpfalz
1. Schnitt 2018
Stand 27.11.18
Trockenmasse in g/kg FM Rohasche in g/kg TM Rohprotein in g/kg TM Rohfaser in g/kg TM ADFom g/kg TM Energie in MJ NEL je kg TM
Grassilage 191 Proben 351 96 177 243 288 6,12
Orientierungswerte laut Futterwerttabelle 300-400 <100 160-170 220-250 <270 >6,4

So sieht es in den Regionen des Fachzentrum Rinderhaltung Cham aus:

Futterqualitäten des 1. Schnitts in der Oberpfalz 2018
Fachzentrum Cham
1. Schnitt 2018 Grassilage
Trockenmasse in g/kg FM Rohasche in g/kg TM Rohprotein in g/kg TM Rohfaser in g/kg TM ADFom g/kg TM Energie in MJ NEL je kg TM
Amberg/Amberg-Sulzbach 310 94 161 237 285 6,16
Cham 351 100 176 240 289 6,12
Freyung-Grafenau 380 101 191 227 274 6,27
Neustadt WN/Weiden 347 98 183 242 287 6,12
Regen 355 97 177 234 275 6,11
Regensburg Stadt und Land 352 97 165 250 285 6,01
Schwandorf 382 92 177 245 295 6,19

Grassilage 2. Schnitt 2018

Der zweite Schnitt 2018 wurde unter anderem aufgrund der Erfahrungen des Vorjahres zügig geerntet. Der Ertrag des 2. Schnitts war aufgrund der Dürre regional sehr unterschiedlich. Die Anwelkbedingungen waren recht trocken. Der ADFom Wert liegt recht hoch. Werte oberhalb 270 g/kg TM deuten auf einen etwas zu späten Schnitttermin hin oder belegen vielfach die trockenheitsbedingte frühzeitige Abreife des Grünlandbestands. Im Einsatz in Milchviehrationen sollte auf ausreichende Energiezufuhr geachtet werden. Die Silage 2. Schnitt 2018 sollte mit Stroh nicht gestreckt werden.

Tabelle Futterqualitäten des 2. Schnitts in der Oberpfalz 2018

Futterqualitäten des 2. Schnitts in der Oberpfalz 2018
Oberpfalz
2. Schnitt 2018
Stand 27.11.18
Trockenmasse in g/kg FM Rohasche in g/kg TM Rohprotein in g/kg TM Rohfaser in g/kg TM ADFom g/kg TM Energie in MJ NEL je kg TM
Grassilage 94 Proben 373 90 165 249 300 5,76
Orientierungswerte laut Futterwerttabelle 300-400 <100 160-170 220-250 <270 >6,1

Grassilage 3. Schnitt 2018 in der Oberpfalz

Für den dritten Schnitt 2018 sind insgesamt sehr wenige Proben in der Oberpfalz untersucht. Eine gewisse Aussagekraft über die Futterqualität kann trotzdem bereits hergestellt werden. Die Energiegehalte der ausgewerteten Proben sind mit durchschnittlich 5,53 MJ NEL/kg Trockenmasse sehr dürftig. Die Trockenheit sorgte vielfach dür deutlich schnellere Abreife sowie eine zögerliche Ernte mangels Masse. Die Rohproteingehalte sind trotzdem beachtlich. Auch der Rohaschegehalt ist etwas erhöht trotz der guten Erntebedingungen.
Für den vierten Schnitt 2018 liegen aktuell oberpfalzweit und bayernweit noch zu wenig Ergebnisse vor um eine Aussage treffen zu können. In der Oberpfalz wird aufgrund der Dürre der 4. Schnitt zumeist wohl auch der letzte Schnitt kurz vor Vegetationsende sein.

Tabelle Futterqualitäten des 3. Schnitts in Bayern 2018

Futterqualitäten des 3. Schnitts in Bayern 2018
Oberpfalz
3. Schnitt 2018
18 Proben
Trockenmasse in g/kg FM Rohasche in g/kg TM Rohprotein in g/kg TM Rohfaser in g/kg TM ADFom g/kg TM Energie in MJ NEL je kg TM
Grassilage 361 100 170 244 307 5,53

Maissilage 2018 in der Oberpfalz

Die ersten Häcksler wurden schon Ende Juli gesichtet. Zumeist war der Silomais schon bis Anfang September geerntet. Trockenstress geplagte Bestände waren keine Seltenheit. Und dennoch hat der Silomais die Trockenheit in vielen Regionen erstaunlich gut weggesteckt. In diesem Jahr ist aller Voraussicht mit sehr unterschiedlichen Qualitäten zu rechnen. Eine Futteruntersuchung lohnt.
In der Oberpfalz sind aktuell 293 Proben der Maissilage 2018 untersucht.
Die untersuchten Proben wurden mit 357 g Trockenmasse je kg Frischmasse im gerade noch optimalen Bereich geerntet. Wir erwarten jedoch, dass viele Proben deutlich höhere Trockenmassegehalte aufweisen werden. Der Stärkegehalt ist dieses Jahr recht niedrig. Der Energiewert ist auch aufgrund der mäßigen Stärkeausstattung gering. Wir erwarten deutlich niedrige Energiewerte in allen Maissilagen 2018 als im Vorjahr. Die Abreife der Restpflanze war fast überall sehr weit fortgeschritten. Deshalb sind niedrigere Werte bei der enzymlöslichen organischen Substanz (ELOS) und der Verdaulichkeit zu erwarten. Allerdings werden die Futterqualitäten des Silomaises wohl genauso schwanken, wie die Erträge. Futteruntersuchung ist dieses Jahr zwingend!

Tabelle Futterqualitäten der Maissilage 2018 in Bayern

Futterqualitäten der Maissilage 2018 in Bayern
Oberpfalz
Maissilage 2018
Stand:27.11.18
Trockenmasse in g/kg FM Rohfaser in g/kg TM Stärke g/kg TM Energie in MJ NEL je kg TM ELOS g je kg TM
Maissilage 293 Proben 357 227 264 6,42 677
Orientierungswerte laut Futterwerttabelle 300-380 170-210 >300 >6,6 >670
Futterqualitäten des 1. Schnitts in der Oberpfalz 2018
Fachzentrum Cham
Maissilage 2018
Trockenmasse in g/kg FM Rohfaser in g/kg TM Energie in MJ NEL je kg TM Stärke in g je kg TM
Amberg/Amberg-Sulzbach 353 203 6,77 324
Cham 358 226 6,42 267
Freyung-Grafenau 353 203 6,77 324
Neustadt WN und Weiden i.d.Opf. 359 238 6,38 242
Regen 341 218 6,60 301
Regenburg Stadt und Land 372 231 6,44 276
Schwandorf 366 241 6,23 241

Dürre 2018 - Futterqualitäten von Winterzwischenfrüchten der Ernte 2018 in der Oberpfalz

Der Anbau von Zwischenfrüchten zu Futterzwecken ist ein gängiges Mittel, um Futterreserven aufzubauen. Unterschieden werden Sommerzwischenfrüchte mit Nutzung noch im Anbaujahr und Winterzwischenfrüchte mit Nutzung erst nach dem Winter.
Im Gruber Futtermittellabor wurden 2018 einige Futterproben von Winterzwischenfrüchten mit Ernte im Frühjahr 2018 abgegeben. Hieraus lässt sich der Futterwert von Winterzwischenfrüchten ableiten. Im Vergleich ist in der Tabelle auch Getreide-Ganzpflanzensilage mit aufgeführt. Aufgrund der schwachen Energieausbeute von Getreide-GPS, ist ein gezielter Anbau von Zwischenfrüchten weitaus besser, als vorm Winter Getreide auszusäen, um dieses dann aufgrund von Futtermangel vorzeitig zu häckseln.

Tabelle Futterqualitäten von Winterzwischenfrüchten

Futterqualitäten von ausgewählten Winterzwischenfrüchten, Kleegras und GPS der Ernte 2018
Bayern
Ernte 2018
Trockenmasse in g/kg FM Rohasche in g/kg TM Rohprotein in g/kg TM Rohfaser in g/kg TM ADFom g/kg TM Energie in MJ NEL je kg TM RNB je kg TM
Weidelgrassilage 340 95 156 239 284 6,15 +3
Grünroggensilage 278 95 118 293 346 6,23 -2
Kleegrassilage 1. Schnitt 325 105 163 228 282 6,24 +4
GPS Roggen/Triticale 391 57 85 271 344 5,32 -4
GPS Gerste 369 76 91 262 330 5,25 -3

Abkürzungen

  • TM: Trockenmasse
  • RP: Rohprotei
  • nXP: Nutzbares Rohprotein
  • RNB: Ruminale Stickstoffbilanz
  • ADForg: Säure Detergenzienfaser organisch
  • NDF org: neutrale Detergenzienfaser organisch
  • NEL: Netto-Energie-Laktation
  • Ca: Calzium
  • P: Phosphor
  • Mg: Magnesium
  • Na: Natrium
  • K: Kalium