Bildung
Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft, Cham

Frau und Kind geben Kräuter und Apfelstücke in einen Mixer

© Fotodesign Katzer

Der einsemestrige Studiengang Hauswirtschaft an der Landwirtschaftsschule in Cham bereitet auf die Führung eines landwirtschaftlichen Haushalts vor und befähigt zur Gründung haushaltsnaher Unternehmungen, um die Existenz und Fortentwicklung der landwirtschaftlichen Betriebe zu sichern.

Er richtet sich an Frauen mit abgeschlossener Berufsbildung außerhalb der Hauswirtschaft. Im Mittelpunkt stehen praktische Fertigkeiten und Fachwissen in der Hauswirtschaft, im Familien- und im Haushaltsmanagement. Der Studiengang stärkt Persönlichkeit und Auftreten, er fördert unternehmerisches Denken und Handeln. Zudem vermittelt er die pädagogische Eignung, um Personen auszubilden und anzuleiten. Der Unterricht findet in Teilzeitform statt.
Zugangsvoraussetzungen
  • Abschlusszeugnis einer Berufsschule oder eines gleichwertigen Bildungsgangs
  • Abgeschlossene Berufsbildung außerhalb der Hauswirtschaft mit anschließender Berufserfahrung
  • Ausnahmen regelt die Schulleitung
Unterrichtszeiten
  • Der Unterricht findet zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Haushalt und Berufstätigkeit in Teilzeitform statt.
  • Insgesamt sind 660 Unterrichtsstunden in 1 1/2 Jahren zu absolvieren, von September 2017 bis Ende März 2019.
  • Der Unterricht findet in der Regel am Montag vormittag und am Dienstag ganztags statt.
  • Die Ferien werden weitgehend eingehalten.
Unterrichtsfächer
  • Familie, Persönlichkeit und hauswirtschaftliche Betreuung
  • Berufs- und Arbeitspädagogik
  • Haushalts- und Finanzmanagement
  • Ernährungslehre
  • Unternehmensführung
  • Küchenpraxis
  • Haus- und Textilpraxis
  • Hausgartenbau
  • Zusätzliche Angebote, wie haushaltstechnisches Seminar oder Seminar soziale und religiöse Bildung.
  • Lehrfahrten und Projekttage runden den Schulalltag ab.
Abschluss
Die Schule vermittelt den Abschluss "Fachkraft für Ernährung und Haushaltsführung".
Nach bestandenem Schulbesuch erhalten Sie ein Zeugnis mit Urkunde sowie eine Bescheinigung über
die berufs- und arbeitspädagogische Eignung zum Ausbilden nach Paragraph 2 und Paragraph 3 der Ausbildereignungsverordnung.
Werden die Zulassungsvoraussetzungen nach Paragraph 45 Absatz 2 Berufsbildungsgesetz erfüllt, kann die Abschlussprüfung in der Hauswirtschaft abgelegt werden.
Kosten
Der Schulbesuch ist kostenfrei. Die Kosten für Unterrichtsmaterialien, Lehrfahrten, Verpflegung etc. sind von den Studierenden zu tragen.

Schulleben

Beispiele aus dem Schulalltag

Projekttag beim Tag des offenen Dorfes Gschwand

Die Studierenden der Teilzeitschule Hauswirtschaft Cham beteiligten sich im Juni 2018 am Tag des offenen Dorfes in Gschwand bei Furth im Wald. Auf diesen Projekttag hatten sich die Frauen lange vorher vorbereitet. In Gruppen aufgeteilt erledigten sie Vorarbeiten. Z. B. erstellten sie einen Flyer und ein Rezeptblatt, stellten Suppengrundstock, Zitronen- und Johannisbeersirup her, nähten Lunchbags und banden Kränze. Am Projekttag halfen alle zusammen für ein gutes Gelingen. Es war lehrreich für die Frauen, aber auch anstrengend. Trotzdem hat es viel Spaß gemacht.
Um die Einheit der Klasse darzustellen und Werbung für die Teilzeitschule Hauswirtschaft zu machen, trugen alle eigens bedruckte grüne T-Shirts.

Studierende unterweisen sich gegenseitig

Im Fach Berufs- und Arbeitspädagogik werden den Studierenden die Fähigkeiten und Kenntnisse vermittelt, um im Berufsleben Mitarbeiter erfolgreich in unterschiedliche Arbeitsbereiche anzulernen. Die Studierenden bereiten sich in Übungen auf die Arbeitsunterweisungsprüfung vor, indem sie in die Rollen Ausbilderin bzw. Auszubildende schlüpfen. Thema der Arbeitsunterweisung kann zum Beispiel, wie im Bild zu sehen, die Herstellung eines Rohkostsalates mit der Küchenmaschine sein.

Käse selbst gemacht: Studierenden erhalten Einblick in die Käseherstellung

Maria Pongratz, Hauswirtschaftsmeisterin und Dorfhelferin, stellt für sich zu Hause immer wieder Weichkäse her. In der Schulküche der Landwirtschaftsschule führte sie den Studierenden live das Käsen vor. Sie zeigte den Damen, wie Weichkäse mit Lab oder mit Obstessig hergestellt wird. So kann aus der eigenen Milch Mozzarella ähnlicher Käse hergestellt werden. Verfeinert wird dieser Käse mit Kräutern, am besten aus dem Garten.
Sie empfahl den Studierenden beim Käsen auch auf die Mondphase zu achten. Dann wird der Käse noch ein Stück weit aromatischer, davon ist Maria Pongratz überzeugt.
Ganz gespannt und hungrig konnte zum Schluss ein Rohmilchfrischkäse, "Rucki-Zucki" Mozzarella und die Molke die beim Käsen entsteht probiert werden.

Firmengründer im ländlichen Bereich
Teilzeitschule Hauswirtschaft auf Exkursion

Karl-Heinz Hierl stellt sein Qualitätsmanagementsystem vor.

Das Semester der Teilzeitschule Hauswirtschaft besuchte im Rahmen des Unterrichtsblocks "Unternehmensführung" die Hierl Naturkost GmbH.  Mehr

Kochen, Dekorieren, Basteln: Ergebnisse aus dem praktischen Unterricht

Ein ansprechender Vorspeisenteller

Ein ansprechender Vorspeisenteller

Reichhaltiges Gebäck

Reichhaltiges Gebäck

Fein angerichtete Wurstplatte

Fein angerichtete Wurstplatte

Ansprechende Tischdekoration

Ansprechende Tischdekoration

Herbstliche Tischdekoration

Herbstliche Tischdekoration

Deko für den Hauseingang

Deko für den Hauseingang

Genähter Latz und

Geschenke selber nähen

Geschenke selber nähen

Geschenke selber nähen

Kontakt

Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft
Ruhland Elisabeth, Hauswirtschaftsdirektorin
Schleinkoferstraße 10 – 12
93413 Cham
Tel.: 09971 485-0
E-Mail: poststelle@aelf-ch.bayern.de